The Alpina Gstaad

Source: www.luzern-isst.ch

Architektonisch fällt auf, dass die Gebäude gepflegt und in traditionellem Chalet-Stil mit kunstvollem Holzhandwerk verziert sind. Von den üblichen Bausünden keine Spur. Das The Alpina Gstaad ist erst einmal noch nicht zu erkennen. Nach ein paar Schildern und Kurven durch ein leicht erhöhtes Chalet-Quartier, fährt man ahnungslos in einen Tunnel und taucht langsam in die imposante Welt des The Alpina Gstaad ein. In einem grossen Bogen führt rechts und links die Auffahrt direkt vor den Hoteleingang, wo dich der Concierge bereits erwartet. Versnobt oder spiessig? Fehlanzeige. Hier fühlt man sich sofort willkommen und findet sich in absoluter entspannter und herzlicher Atmosphäre wieder. Im grosszügigen Eingangsbereich des Hotels nimmt man sofort die gelungene Mischung aus Tradition und Moderne war. Diverse Kunstbilder und Objekte schmücken das gesamte Haus und sind bereits ein eigenes Thema. So befindet sich seitlich im Foyer eine Loungeecke mit zwei auffälligen und beeindruckenden Gemälden von Roy Nachum. Die Leinwände sind zusätzlich zur Bemalung mit haptischen Elementen versehen und eine Braille-Schrift ist zu erkennen. Der Künstler möchte durch die Braille-Poesie dem Betrachter die Kunst erlebbar machen, die diese mit den Augen nicht wahrnehmen können. Selbstverständlich haben die beiden Gemälde eine tiefere Bedeutung. Sie zeigen eine Simmentaler Kuh und ein Rhinozeros aus Senegal und repräsentieren die beiden Gründer und Besitzer des Hotels, Marcel Bach und Jean-Claude Mimran. Dessen Sohn Nachson Mimran treibt nun als Creative Director und CEO des Vorstands mit vollem Einsatz Innovationen und Nachhaltigkeit voran. 

DER TAG BEGINNT

Der Tag kann bereits mit einer Yoga Stunde im Garten beginnen oder man gönnt sich gleich ein köstliches Frühstück direkt im Zimmer. Die Frühstückskarte lässt keine Wünsche offen. Von salziger Ramensuppe über Waffeln, veganem Käse, jeglichen Eierspeisen und den beliebten Pancakes machendie Entscheidung nicht gerade leicht. Wie durch Zauber steht zur gewünschten Uhrzeit ein wunderschön angerichteter Frühstückstisch im Zimmer. Das Schlemmen kann beginnen.  

  

PICKNICK RUCKSACK

Der Blick vom Balkon in die prachtvolle Berglandschaft und die wunderschöne Natur lädt förmlich zum Erkunden und Bewandern ein. Ausgerüstet mit dem liebevoll gepackten Alpina Picknick-Rucksack starten wir unseren Tagesausflug in Richtung Bergspitze. Selbstverständlich lassen wir es uns nicht nehmen, erst mit dem Tesla-Shuttle in die perfekte Ausgangsposition gebracht zu werden. Allein dies ist bereits ein Erlebnis. 

Nach den ersten Höhenmetern knurrt dann aber auch bereits wieder der Magen. Wir suchen uns ein schönes Plätzchen für unseren Lunch in freier Natur. Wir breiten die Picknickdecke aus und stürzen uns voller Vorfreude auf die Erkundungstour durch den Alpina-Rucksack. Bereits beim Auspacken fällt auf, das Küchenteam hat an alles gedacht. Von selbst gebackenem frischem Brot, über Käse und Wurst, diversem Obst, Hummus und Oliven gibt es auch köstliche Brownies und Schokolade zum Nachtisch. So ein leichter 3-Gänger für unterwegs, nicht schlecht! 
Glücklich und gestärkt setzen wir unsere Wanderung fort.

  

THE ALPINA GSTAAD

Die verwendeten Materialien des 2012 erbauten Hotels kommen mehrheitlich aus der Region und dem Alpenraum. Lokaler Stein und Altholz verleihen ein wohliges Ambiente, dies spiegelt sich auch in den grosszügigen und gemütlichen Hotelzimmern wider. Man fühlt sich sofort heimisch und möchte gar nicht mehr ans Abreisen denken.

The Alpina Gstaad ist eines von fünf 5-Sterne-Superior Hotels in der Region mit einer eigenen starken Handschrift. Das Haus setzt sich mit grosser Leidenschaft und Überzeugung für Nachhaltigkeit ein. So sind sie bereits das dritte Jahr in Folge mit dem EarthCheck-Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell das einzige Hotel in der Schweiz mit Silber-Status.

Es ist sicherlich kein einfacher und leichter Weg, welchen das Team vom The Alpina Gstaad eingeschlagen hat. Ich schätze diese Haltung persönlich sehr und bewundere diese wichtige und vorbildliche Vision. Wie jedes grosse Projekt beginnt vieles in Kleinigkeiten. Es ist superspannend, durchs Hotel zu gehen und immer wieder nachhaltige Elemente zu entdecken. Angefangen mit nachfüllbaren Shampoo-Spendern anstelle Einweg-Kosmetikartikel über Frischhaltefolie in der Küche auf Basis abbaubarer Maisstärke statt Plastik, sowie die Zero-Waste-Pasta auf der Alpina Lounge & Bar-Karte, die aus Altbrot im Haus hergestellt wird und nicht mehr von der Karte wegzudenken ist. Von Christin aus dem Marketingteam erfahre ich das Nachhaltigkeitsthemen auch immer wieder gemeinsam hinterfragt, diskutiert und umgesetzt werden. Ganz nach dem Motto vom achtsamen, bewussten und verantwortungsvollen Luxus.

Damit auch für Einklang von Körper und Geist gesorgt ist, bietet das Six Senses Spa viele Möglichkeiten. Ob im oder am In- oder Outdoorpool entspannen, sich im Gym auspowern oder mit einer Tibetanischen Massageanwendung verwöhnen lassen, es gibt viele Möglichkeiten die Seele baumeln zu lassen und/oder sich sportlich zu betätigen.

Ein Herzstück des Hauses sind sicherlich die Restaurants und von denen gibt’s gleich vier. Das The Alpina Gstaad beherbergt das Sommet, das Megu, das Swiss Stübli und die Alpina Lounge & Bar. 

Bei meinem Besuch durfte ich speziell die beiden Sternerestaurant Sommet und Megu kennen lernen.

Im Sommet verschmelzen regionale Produkte mit der französischen Küche. Erfahre hier mehr über das Sommet.

Das Restaurant Megu bietet neben Sushi authentische japanische Gerichte in einem fantastischen Ambiente. Erfahre hier mehr über das Megu.

Wie bei jedem schönen Erlebnis, sind es doch immer die Menschen, die es ausmachen und die das Erlebte zu einem unvergesslichen Moment werden lassen. So hatten wir das Vergnügen Andrea, den charmanten Barkeeper, die überaus freundlichen Servicemitarbeiter, Brenda und Christin aus dem Marketingteam und das Küchenteam rund um Martin Göschel kennen zu lernen. Da stellt sich doch die Frage, woher kommt diese Herzlichkeit, Gelassenheit und absolute Professionalität? Auch dies durften wir erfahren, als wir den sympathischen General Manager Tim Weiland zum Apéro auf der Terrasse treffen durften. Ein herzliches Dankeschön ans gesamte THE ALPINA GSTAAD-Team!

Share