EarthCheck erhält weitere Anerkennung in Europa

EarthCheck’s Benchmarking- und Performance-Software, MyEarthCheck, wurde vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Deutschland offiziell als "Energiemanagementsystem" anerkannt.

Mit einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit treiben BAFA und EarthCheck eine Reihe von Initiativen voran, die den Energieverbrauch überwachen und steuern, um den Klimawandel zu mindern. Die Bundesagentur, BAFA, hat maßgeblich dazu beigetragen, den effizienten und sparsamen Umgang mit Energie zu fördern und den Übergang zu erneuerbaren Energien in Deutschland voranzutreiben. Mit MyEarthCheck, einer Cloud-Lösung mit zentraler Reporting-Plattform, können sowohl quantitative als auch qualitative Informationen an einem Ort zusammengeführt werden.

"EarthCheck vertritt die Ansicht, dass man nicht steuern kann, was man nicht misst," betont EarthCheck-Gründer und CEO Stewart Moore.

"Einfach nur zu behaupten, dass man sich mit der Sache auseinandersetzt und sich verpflichtet zu handeln, ist nicht mehr gut genug."

Für viele Tourismusunternehmen besteht die Herausforderung darin, ihre Initiativen zu integrieren und über ein einheitliches Set von organisationsweiten Nachhaltigkeitskennzahlen (soziale, ökologische und ökonomische) zu verfügen, die es ihnen ermöglichen, ihre Leistungen langfristig zu verfolgen, zu überwachen und zu messen. Durch die Zusammenarbeit mit EarthCheck können deutsche Tourismusunternehmen ihre Umwelt- und Sozialmanagementprozesse unternehmensweit messen, steuern und darüber Bericht erstatten.

Die MyEarthCheck-Plattform unterstützt Mitglieder bei der Messung, Überwachung und kontinuierlichen Verbesserung von fünf Hauptleistungsbereichen, darunter:

  • Energieverbrauch
  • Treibhausgasemissionen
  • Trinkwasserverbrauch
  • Abfallaufkommen
  • Gemeinde Engagement.

Wenn Organisationen die Einhaltung von Vorschriften in Bereichen wie Umweltemissionen, Energieeffizienz und Abfallmanagement verwalten und verbessern, sparen sie Kosten, unterstützen die lokale Wirtschaft, erhalten natürliche Ressourcen und das kulturelle Erbe und tragen dazu bei, die Lebensqualität von Einwohnern und Besuchern zu verbessern.

"Jedes Unternehmen sollte sich dazu verpflichten, ausreichende Daten zu sammeln, um seinen betrieblichen Fußabdruck zu verstehen. Diese Daten müssen genau erfasst und bewertet werden, damit die Organisation nachvollziehen kann, wie sie im Vergleich zur Konkurrenz und den Erwartungen gegenüber dem eigenen Geschäftsplan abschneidet", hebt Moore hervor.

"EarthCheck fühlt sich geehrt, diese Anerkennung zu erhalten, und wir freuen uns darauf, die deutsche Tourismusindustrie weiterhin zu unterstützen, um zukünftige Wasser-, Abfall- und Energieinitiativen umzusetzen."

http://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Energiemanagementsysteme/energiemanagementsysteme_node.html (Liste Förderfähiger Software)

Share